Allgemeines Die aus Mexiko stammende Robusta und die kalifornische Filifera sind wohl zwei der beliebtesten Palmen in unseren Breiten. Man kann die beiden auch ziemlich gut auseinander halten, da nur die Filifera an ihren Blättern lange hellbraune Fäden hängen hat. Die Blätter der Robusta sind glänzend grün und die der Filifera eher graugrün. In Ihrer Heimat werden diese Palmen über 20m hoch und bis zu 3 m breit. Der Standort Gleich als Erstes, die Petticoatpalmen sind nicht für ein reines Wohnungsdasein gemacht, da sie absolut keine trockene Heizungsluft vertragen. Von Ende April bis Oktober möchten die Washingtonia's ein sonniges, windgeschütztes Plätzchen im Freien genießen. Man sollte in den Kübel ein paar größere Steine rein legen, da die Blätter eine große Windangriffsfläche bilden, und so der Topf schnell mal ins schwanken kommt. Auch kühlere Nächte machen diesen Palmen nichts aus, da sie auch Temperaturen um den Gefrierpunkt locker wegstecken. Auf den Wedeln meiner Palme lag auch schon mal Schnee, und sie hat nicht mal mit der Wurzel gezuckt. Ich überwintere meine Petticoatpalmen generell im Gewächshaus bei höchstens 5°C, das bekommt ihnen super, da die Washingtonia's  generell für eine warme Überwinterung über 15°C nicht geeignet sind. Die bevorzugte Temperatur im Winterquartier sollte zwischen 5°C und 10°C liegen. Die Pflege In jungen Jahren benötigt die Petticoatpalme, für ein gutes Wachstum, jährlich einen neuen Topf, ältere Pflanzen können auch mal drei Jahre ihren Kübel behalten. Wie fast alle Palmen, bevorzugt auch die Robusta oder Filifera einen tiefgründigen lockeren Boden, am besten eine Mischung aus Palmenerde und Perlitit mit einer Briese Sand. Beim umtopfen muß man unbedingt darauf achten, das man sich nicht an den bedornten Blattstielen verletzt, dies tut höllisch weh. Im Sommer benötigt die Palme reichlich Wasser, sie gehört zu den wenigen Arten, die nichts gegen nasse Füße haben. Im Winter je nach Temperatur weniger gießen, sie darf aber nie austrocknen. Man sollte der Pflanze auch öfters mal ein Besprühen mit kalkarmem Wasser gönnen, denn sie mag eher eine etwas höhere Luftfeuchtigkeit. Ist die Luftfeuchtigkeit zu gering, bekommt die Palme braune Blattspitzen. Zum gießen sollte man nur sehr kalkarmes Wasser (Regenwasser) verwenden, weil sonst die Palme eingeht. Gedüngt wird von Anfang April bis Ende August aller zwei Wochen, wenn möglich abends.   Wenn jemand noch etwas zuzufügen hat, bitte schreiben.
fragen@feigenplantage.de Home Start Pflege Fotos Verkauf eMail Gästebuch Impressum
Washingtonia robusta - filifera - Petticoatpalme
zurück Die Feigenplantage